Universitätsring 4, A-1010 Wien
7:30 a.m. – 12 p.m.
DE | EN
20.06.2017

Rund um die Burg

Das Motto des beliebten Festivals lautet heuer SCHMÄHOHNE!. Und das soll durchaus ironisch gesehen werden. Denn der Wiener Schmäh scheint ein altbewährtes Mittel „alternativen Fakten“ und Hass-Postings zu begegnen.

Eröffnet wird Rund um die Burg am 23. Juni um 17 Uhr daher stilsicher von der Wiener Band „Des Ano“. Gründer, Texter und Sänger Max Gruber hat seine Band neu aufgestellt und beendet bei Rund um die Burg die lange Durststrecke nach dem letzten „Des Ano“-Konzert. Max Gruber kennt man als Drehbuchautor (Tatort, Soko Donau) sowie als Dramatiker. Nach dem Don Giovann wird er heuer Figaros Hochzeit für Adi Hirschals Lustspielhaus bearbeiten.

Gleich zwei Premieren gibt es heuer bei Rund um die Burg. Erstmals gibt es beim Festival Lesetheater. Aufgeführt wird ein Stück des deutschen Autors Akin E. Sipal, in dem es um die Begegnung einer jungen Türkin und eines jungen Deutschen am Kalami-Strand auf Korfu geht. Das Stück wurde im Frühjahr beim Festival „Neues Wiener Volkstheater“ – einer gemeinsamen Aktion von Volkstheater und Max Reinhardt Seminar – einmal gezeigt.

Alina Ilonka Hagenschulte, Philipp Auer und Maria Sendlhofer (Regie) sind Studierende am Reinhardt Seminar.

Und erstmals gibt es quasi einen Literatur-Workshop vorab: Studierenden der Hochschule für angewandte Kunst – Lehrgang Literatur bereiten unter Anleitung ihres Lehrers, des bekannten Autors Ferdinand Schmatz, extra für Rund um die Burg eigene Texte zum Thema Schmähohne! vor. Literatur ganz unmittelbar.

Bilder: Schedl 2014